Press

Neubauerrundschau - March 01, 2007


Tikun Olam / Jüdisches Theater Austria JTA jetzt im 7. Bezirk!


Repair the World!
[English translation is forthcoming.]

Von Madeleine Reiser

„Endlich“, so freut sich Warren Rosenzweig, der Leiter des Jüdischen Theaters Austria, „haben wir das Gefühl ein Zuhause zu haben“. Ecke Kandlgasse/Bandgasse, weithin gut sichtbar, hat das JTA dieses Zuhause gefunden. Das JTA ist ganz bewusst mitten in den 7. Bezirk gezogen. Warren Rosenzweig: „Wir wollen an diesem Standort mit den Menschen, die rundherum wohnen, leben und arbeiten, in Kontakt kommen und uns in dieses Grätzel integrieren.“

Das funktioniert bereits hervorragend. Während der Proben in dem ehemaligen Verkaufsraum einer schon lange aufgegebenen Bäckerei mit seinen großen Schaufenstern, kommt es immer wieder vor, dass Leute reinschauen und neugierig fragen, was hier passiert. Vor allen älterer Menschen zeigen sich sehr interessiert und freuen sich, Theateralltag einmal ganz hautnah zu erleben. Darum heißt dieser Raum auch „The Window“, das Fenster. Auch der Chef der gegenüberliegenden Polizeiinspektion ist ein gerne willkommener Gast und schaut immer wieder mal rein.

Von diesen fixen Standort ausgehend startet Warren Rosenzweig gleich mit einem großen Projekt. Im März findet unter dem Titel Tikun Olam das Festival des internationalen Jüdischen Theaters und anschließend der Weltkongress des internationalen Jüdischen Theaters statt.

„Tikun Oiam – repair the world“ ist nicht nur ein Titel, der gut klingt, sondern die Menschen auch daran erinnen will, dass sie für den Zustand der Welt verantwortlich sind und diese Verantwortung auch wahrnehmen sollen.

Jüdische Theater aus aller Welt zeigen vom 18. – 24. März ihre Produktionen in Wien. Auftakt des Festivals ist am 18. März in der Roten Bar im Volkstheater mit der [Diskussion] „Hitler hinter uns“. In den folgenden Tagen gibt es dann in ganz Wien die verschiedensten Produktionen zu sehen. Im 7. Bezirk werden die Produktionen, die im „The Window“ in der Kandlgasse stattfinden, sicher besonders spannend. Dort wird jeden Abend eine Performance stattfinden. Hingehen und anschauen!

Am 20. März wird dann der Weltkongress der Association for Jewish Theater, kurz AJT, eröffnet. Bis 23. März wenden sich über 100 Theaterfachleute aus 17 Ländern und 6 Kontinenten mit den Herausforderungen des jüdischen Theaters auseinandersetzen.

Copyright © 2007 Die Grünen Neubau